Unser Favorit: S-Plus 51i. Warum?

Seit gut 2 Jahren haben wir fast alle Wohnmobile durchevaluiert. Während den Campingferien in einem gemieteten Hymer haben wir bis morgens um 01:30 der Nachthitze getrotzt und mit dem PC und Internet alle Wohnmobile verglichen. Der Erste und fast wichtigste Entscheid:

unter oder über 3.5 Tonnen?

 Für unter 3.5 Tonnen
Ganz klar: man führt mit dem bestehenden B-Ausweis. Es gibt nur ganz wenige Einschrängungen wie Höhe und ggfl Breite des Fahrzeuges. Man darf in der blauen Zone parkieren, hat Platz auf den meisten Campingplätzen und bezahlt für Versicherungen und Abgaben noch "im Grünen". Due heutige Leichtbauweise der Fz ermöglicht es, Wohnmobile mit 2.85 Tonnen Leergewicht herzustellen. Ergibt ein Betriebsgewicht von ca 3.2 Tonnen. Was man hier aber oft vergisst: Gewicht der Zusatzinstallationen wie Sat, Klimaanlage usw.

Pro's über 3.5 Tonnen
Zuladung+. Mit all den Wünschen, was unser WoMo drauf und drin haben sollte, reichte die Differenz zwischen Betriebsgewicht und höchstmöglicher Zulassung der 3.5 Tonnen. Die einzige Möglichkeit wäre, überladen rumzufahren. Gerüchterweise soll eine Toleranz von +5% drinliegen. Ebenso können versicherungstechnische Probleme bei Unfällen entstehen, wenn nachgewiesen werden kann, dass das Fahrzeug überladen gewesen war.

bantamcamping    Carthago-Händler in Urdorf ZH und Hindelbank BE

Logo proftool     Carthago-Händler mit viel Zubehör

Carthago-Logo-200px

Carthago Deutschland

Zum Seitenanfang